Carport aus Bayern

Carport Bayern



Carport aus Bayern
Carport aus Bayern - 02.02.2016

Carport Wohnmobil

Carport Wohnmobil Wer ein Wohnmobil hat, der möchte es nur ungern den Witterungsbedingungen aussetzen, wenn er es nicht benötigt und aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Wohnmobilbesitzer für einen Carport. Ein Wohnmobil-Carport kann jeder der handwerklich geschickt ist selbst bauen. Doch hier ist zu erwähnen, dass es deutlich aufwendiger ist als der Bau eines herkömmlichen Carports.

Alle die es sich besonders einfach machen wollen, lassen sich ein Wohnmobil-Carport vom Fachmann anfertigen, denn der weiß worauf es ankommt, berechnet die Statik und kümmert sich, sofern notwendig, auch um die notwendige Baugenehmigung.

Wohnmobil-Carport richtig geplant

Bevor es daran geht ein Carport zu kaufen oder selbst zu erstellen, sollte der Bauherr überprüfen, ob eine Baugenehmigung notwendig ist. Auskunft kann man über den örtlichen Bebauungsplan oder aber über die Landesbauordnung erhalten. Da die Vorschriften allerdings von Bundesland zu Bundesland verschieden sind, ist es besser beim zuständigen Bauamt anzufragen, denn selbst wenn keine Baugenehmigung erforderlich ist, kann es Regeln und Vorschriften der Gemeinde geben, die es zu beachten gilt.

Außerdem kann man dort zugleich auch in Erfahrung bringen, wie nah man sein Carport an das Nachbargrundstück heranbauen darf und ob möglicherweise eine Genehmigung des Nachbarn notwendig ist. Eine gute Alternative ist es das Vorhaben mit dem Nachbarn schon vorher zu besprechen, denn schließlich ist ein Wohnmobil-Carport doch um einiges höher und größer als ein "normaler Unterstellplatz". So lässt sich ein Nachbarstreit schon von vornherein vermeiden und sowohl Nerven wie auch Geldbeutel werden geschont.

Eine Vielzahl von Möglichkeiten

Wird der Carport zeitgleich mit dem Bau des Eigenheims geplant, kann je nach vorhandenem Platz über eine Kombination als Unterstellplatz nachgedacht werden, so dass auch der PKW seinen Platz findet und ein zusätzlicher Abstellraum integriert wird. Dort können dann beispielsweise Fahrzeugteile wie Sommer- oder Winterreifen, Werkzeug, Gartengeräte und sonstige Dinge, die im Haus keinen Platz finden, untergebracht werden.

Im Grunde ist ein Wohnmobil-Carport ein überdimensionierter Carport, in dem der Caravan Platz findet. Eben aus diesem Grund sind auch bei der Gestaltung bzw. dem Design keinerlei Grenzen gesetzt, sofern es die baulichen Gegebenheiten und der nutzbare Platz erlauben. Nur in einem einzigen Punkt unterscheiden sich die beiden Carports, ein Carport für Ihr Wohnmobil ist naturgemäß kostenintensiver, denn hier wird mehr Material verarbeitet und es muss auch wesentlich stabiler in der Konstruktion sein.

Der Rat des Profis

Bei einem Carport für Wohnmobile empfiehlt es sich daher, einen Profi um Rat zu fragen. Fachfirmen haben sich mittlerweile auch auf diese Variante eines Unterstandes spezialisiert und können mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung hilfreich sowohl bei der Planung wie auch bei der Umsetzung sein. Wir von Biber Carport aus Bayern stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!



...hier geht es zum nächsten Artikel "Carports online kaufen"

Zur Gesamtübersicht

Ganz von Anfang an

Datenschutz | Kontakt  |  Impressum | AGBs © 2009 - 2022 Biber Carports, München
Realisierung: Peernet.de
 
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz