Carport aus Bayern

Carport Bayern



Carport aus Bayern
Carport aus Bayern - 29.03.2016

Flachdach oder Satteldach als Überdachung?

Flachdach oder Satteldach als Überdachung? Das Flachdach ist aus dem zeitgenössischen Hausbau nicht mehr weg zu denken. Es ist aber noch nicht allzu lange her, dass man es vorwiegend auf Garagen-, Schuppen- und Gewerbedächern vorgefunden hat. Doch die Entwicklung der Flachdächer hat sie auch für Privathäuser attraktiv gemacht.

Alternativ dazu wird als Überdachung für Carport und Co. oftmals auch auf ein Satteldach zurückgegriffen, da dies in vielen Fällen der Dachform des Wohngebäudes entspricht und so ein einheitliches Bild geschaffen werden kann.

Letztendlich haben sowohl Flachdach wie auch Satteldach ihre Vorteile, die jeder Bauherr für sich selbst in die Relation stellen muss, denn schließlich hat auch jeder andere Prioritäten, wenn es um die Überdachung von Carports oder Garagen geht.

Das Flachdach als Klassiker

Ein Flachdach gilt sowohl als klassisch wie auch als einfachste Überdachungsform für ein Carport Dach oder ein Garagendach. Von einem Flachdach spricht man, wenn das Dach einen maximalen Neigungswinkel von 7 Grad aufweist. Dies könnte man allerdings auch als eine Art Schwachpunkt bezeichnen, da durch Regen oder Schnee bedingte Staunässe in großer Menge nicht so einfach abfließen kann. Hier ist eine optimale Abdichtung zwingend notwendig, denn Nässe kann auf Dauer zur Materialermüdung führen, wenn die Dacheindeckung nicht optimal verarbeitet wurde.

Des weiteren kann eine Dachblende verhindern, dass Wasser über die Dachkante an allen Seiten herunterläuft. Auch lassen sich mittels der Blende oftmals Elemente eines bereits vorhandenen Gebäudes in der Überdachung des Carports oder der Garage weiterführen. Zur effektiven Entwässerung kann eine spezielle Regenrinne, welche verdeckt angebracht wird, zum Einsatz kommen.

Das Flachdach hat den großen Vorteil, dass es ohne aufwendige Dachstuhlkonstruktion auskommt und somit eine beliebte Variante für Heimwerker ist. Auch lässt sich ein Flachdach aufgrund seiner Schlichtheit relativ einfach in die vorhandene Umgebung integrieren. Dies wird vor allem oftmals dann gewünscht, wenn der Unterstellplatz erst im Nachhinein zum eigentlichen Gebäude erstellt wird.

Gerne wird ein Flachdach auch begrünt, um so die Einfachheit etwas aufzuheben. Gleichzeitig hat diese Dacheindeckung auch einen praktischen Nutzen, denn es eine gute Dämmungsmöglichkeit gegen Hitze und Kälte. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass die Carportkonstruktion auf die zusätzliche Dachlast ausgerichtet werden muss. Somit ist dies ein wichtiger Punkt der Planung, auch wenn es sich eigentlich nur um ein optisches Highlight handelt.

Das Satteldach als vielgenutzte Alternative

Das Satteldach ist uns in Deutschland nur allzu gut bekannt, da es lange Zeit die klassische Dachform von Gebäuden darstellte. Es hat die Dachgestaltung über Jahre geprägt. Als Überdachung für Carports oder Garagen ist zählt es zu den individuelleren Varianten der Überdachung. Es wird meistens dann eingesetzt, wenn das vorhandene oder in Bau befindliche Wohngebäude auch damit eingedeckt ist. So kann ganz unkompliziert ein harmonisches Gesamtbild erzeugt werden.

Der Abfluss von Niederschlägen ist aufgrund der Neigung, welche zwischen 15° und 35° liegen kann, überhaupt kein Problem. So ist Staunässe bedingt durch starken Regen- oder Schnellfall kein Thema. Eine Regenrinne wird aber dennoch empfohlen.

Das Satteldach, welches auch als Spitzdach bezeichnet wird, hat durchaus noch einen weiteren Vorteil. Die individuelle Form ermögliche eine zusätzliche Nutzung der Spitze im Dach. Hier können beispielsweise Gegenstände Platz finden, die nicht immer zugänglich sein müssen oder eine sperrige Form haben - Gebäudeleitern, Surfbretter, Skier usw.

Überdachung nach Maß

Natürlich kann sowohl ein Flachdach wie auch ein Satteldach in Maßanfertigung erstellt werden. So können die örtlichen Gegebenheiten bestmöglich mit den Kundenwünschen kombiniert werden. Eine Fachfirma kann mit einer detailgenauen Planung das Bestmögliche aufzeigen und auf Wunsch praktisch umsetzen. Welche Dachform nun die passende ist liegt schlussendlich beim Kunden.

Sowohl die bautechnischen Möglichkeiten wie auch mögliche Bauvorschriften und das Budget sind Eckpunkte bei der Planung der gewünschten Unterstellmöglichkeit. Biber Carport - Bayern ist ihr Partner, wenn es um Carports oder Garagen geht. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sprechen Sie uns einfach an.



...hier geht es zum nächsten Artikel "Ein zusätzlicher Abstellraum für den Carport"

Zur Gesamtübersicht

Ganz von Anfang an

Datenschutz | Kontakt  |  Impressum | AGBs © 2009 - 2022 Biber Carports, München
Realisierung: Peernet.de
 
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz