Carport aus Bayern

Carport Bayern



Carport aus Bayern
Carport aus Bayern - 26.10.2016

Detaillierte Planung auch beim Carportbau das A und O

Für viele Bauherrn wird nicht nur die Auswahl des richtigen Unterstandes, sondern auch die damit verbundene Planung und Umsetzung zu einer kleinen Hürde. Nur in den seltensten Fällen dürfte wohl eine Entscheidung von heute auf morgen gefallen sein. Vor- und Nachteile werden abgewogen, Ideen ausgearbeitet und wieder verworfen, das Budget immer wieder neu kalkuliert.

Soll der Unterstand möglichst günstig sein und vielleicht auch noch selbst gebaut werden, so dürfte hier schlussendlich die Entscheidung für einen Carport fallen. Dieser hat sich als kostengünstige und passende Alternative zu einer herkömmlichen Garage über die Jahre bestens bewährt. Natürlich gilt es eine Carportlösung zu finden, die den Ansprüchen genügt und den Wünschen entspricht, natürlich möglichst auch auf die Zukunft gesehen, denn nur so sind Freude und Zufriedenheit garantiert. Dies bedeutet, dass eine detaillierte Planung für solch einen Carportbau unerlässlich ist.

Bevor es an die eigentliche Planung geht

Tatsächlich ist oftmals die Euphorie so groß, dass am liebsten sofort mit der Umsetzung begonnen werden möchte. Auch wird gerne mal versucht einige Dinge zu umgehen, weil sie aufwändig oder lästig erscheinen. Doch selbst einem versierten Handwerker bleiben die Hürden einer umsichtigen Planung nicht erspart.

Grundsätzlich herrscht bei vielen Grundstücksbesitzern die Meinung, dass sie auf dem eigenen Grundstück tun und lassen könnten, was sie wollten. Zum gewissen Teil ist dies auch richtig. Doch geht um das Thema Carportbau, dann müssen auch sie sich an geltendes Baurecht und etwaige Auflagen und Vorschriften der zuständigen Gemeinde halten und diese auch umsetzen, wie beispielsweise Grenzbebauung und Abstandsflächen. Nicht in jedem Fall ist zwangsläufig eine Baugenehmigung erforderlich. So existiert zum Beispiel in Bayern die Möglichkeit einer vereinfachten Baugenehmigung, wenn es sich um sogenannte Standard-Bauvorhaben handelt. Beim zuständigen Bauamt vor Ort sollte erfragt werden, ob der geplante Carportbau auch in diesen Bereich fällt.

Und auch dies fällt unter den Punkt der Planung - die lieben Nachbarn. Auch wenn der Carport auf Ihrem Grundstück errichtet wird, so sollten trotzdem auch die direkten Nachbarn über das Vorhaben in Kenntnis gesetzt werden. So lassen sich mögliche Problematiken schon im Vorfeld aus dem Weg räumen. Auch kann durch ein persönliches Gespräch vielleicht sogar ein Gemeinschaftsprojekt entstehen, wenn die örtlichen Gegebenheiten dem nicht entgegenstehen.

Den gewünschten Carportbau ganz individuell umsetzen

Sind diese Hürden mit positivem Ergebnis genommen, kann es an die eigentliche Planung gehen. Grundsätzlich sollte einmal definiert werden, wofür der Carport genutzt werden soll. Je nach zur Verfügung stehendem Platz kann beispielsweise auch ein Doppelcarport sinnvoll sein. Ein zusätzlicher Abstellraum kann für die nötige Ordnung sorgen.

Eine weitere wichtige Frage, welches Baumaterial soll es sein? Neben den verschiedenen Holzarten, stehen hier auch Aluminium, Kunststoff und Stahl zur Auswahl. Je nachdem welche optische Auswirkung erzeugt werden soll und in welchem Design das Haus erscheint, sollte eine harmonische Einheit entstehen. Ein Holzcarport ist hier aufgrund seiner Natürlichkeit bestens geeignet.

Ähnliches gilt auch für die Überdachung. Hier stehen Flachdach, Pultdach, Satteldach oder Walmdach zur Verfügung. Grundsätzlich ist es sinnvoll, sich an der Dachform des Wohnhauses zu orientieren und diese weiterzuführen.

Je nach Budget können auch Extras wie zum Beispiel Sichtschutz-Elemente für ein Stück weit Privatsphäre oder Rundbogen-Elemente für eine einfachere Zufahrt verbaut werden. Eine detaillierte Planung zahlt sich also in jedem Fall aus, damit das Ergebnis auch zur vollsten Zufriedenheit ausfällt.

Professionelle Unterstützung kann sich beim Carportbau auszahlen

Sie haben eine Idee oder bestenfalls sogar schon einen Plan, wie die optimale Carportlösung aussehen soll? Bestens. Gerne sind wir Ihnen natürlich mit zusätzlichen Tipps behilflich, damit Sie auch tatsächlich das Optimum herausholen können. Benötigen Sie Unterstützung bei der Planung oder sind Sie einfach noch nicht richtig zufrieden mit dem, was Ihnen vorschwebt? Gerne unterstützen wir Sie mit einer individuellen Beratung und Planung. Manchmal können Sonderkonstruktionen die Antwort auf offene Fragen sein. Diese können nicht beim Carport selbst, sondern auch beim Carport Dach umgesetzt werden. Mit unserer jahrelangen Erfahrung, unserem fachlichen Know-how sowie einer guten Portion Kreativität stehen wir in zu allen Belangen rund um das Thema Carportbau jederzeit als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Carports der Marke Biber bestehen zu 100% aus BSH-Leimhölzern, werden mittels neuester Technik verarbeitet und nach Kundenbestellung in Deutschland gefertigt. Alles natürlich zu einem perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die massiven und qualitativ hochwertigen Unterstände sind nicht nur in Bayern, sondern auch deutschlandweit, in Österreich und in der Schweiz erhältlich. Sprechen Sie uns jederzeit gerne an. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen auch ein unverbindliches Angebot.



...hier geht es zum nächsten Artikel "Ist eine Carport Baugenehmigung in Bayern für den Carportbau erforderlich?"

Zur Gesamtübersicht

Ganz von Anfang an

Datenschutz | Kontakt  |  Impressum | AGBs © 2009 - 2022 Biber Carports, München
Realisierung: Peernet.de
 
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz